Der Tod eines Guru

Rabindranath R. Maharaj

Der Tod eines Guru

ISBN: 3-85666-010-0

retterliebe

Rabi Maharaj, Inder von der Insel Trinidad, wurde in der höchsten hinduistischen Kaste, der Brahmanen-Kaste geboren. Viele seiner Vorfahren waren Priester, Lehrer und führende Persönlichkeiten im Hinduismus. Rabi wurde die Religion also schon in die Wiege gelegt. Sein Vater wurde von vielen als Avatara bezeichnet.

Von der ganzen Insel kamen Menschen um ihn zu huldigen und ihm Geschenke zu bringen. Von dem einzigen Sohn wurde dadurch gleich viel erwartet und viele Pilger sagten ihm eine große Zukunft voraus. Und Rabi war auch mit vollem Eifer dabei, von Kindesbeinen an Yoga und Meditation zu lernen.

Mit etwa 8 Jahren unterrichtete er bereits andere Kinder im Hinduismus. Ab dem 11. Lebensjahr etwa spielte er bereits eine tragende Rolle im Tempel und bei religiösen Festen.

Nur Frieden fand er nicht. Während er in der Meditation vor der Welt fliehen konnte, plagten ihn im Alltagsleben offene Fragen und Angst vor bösen Geistern. Nach einer Serie von mysteriösen Unfällen wurde sein Herz offen, sich mit Jesus zu beschäftigen. Und der Frage nachzugehen, ob Jesus nur einer von vielen Göttern ist, oder doch der eine wahre Gott.

Ob Schöpfung und Geschöpf eins sind, wie der Hinduismus lehrt und heute auch viele Esoteriker glauben, oder ob es einen Schöpfer gibt der die Schöpfung geschaffen hat.

Es war dann eine Kombination von intellektueller Auseinandersetzung und persönlicher Erfahrung, welche Rabi Maharaj bewegt hat, sein Leben mit Jesus zu leben. Dabei durfte er noch etwas ganz besonderes erleben. Fast zur gleichen Zeit haben insgesamt 13 Personen aus seiner großen Verwandtschaft ein Leben mit Jesus begonnen.

Im zweiten Teil des Buches wird das dann besonders schön beschrieben. Wie sie als Familienmitglieder Vergebung erfahren durften. Vergebung für zugefügten Schmerz, für Hass und Eifersucht. In der Religion gab es nur Karma, unabänderliches Schicksal, plötzlich erlebten sie einen Frieden wie sie das seit Generationen nicht kannten.

Auf besondere Art und Weise erlebten sie auch Befreiung von Albträumen und Verfolgungsängsten. Mit diesen Erfahrungen können Rabi und seine Familie seither vielen anderen Menschen helfen.

Der Tod eines Guru

Der Tod eines Guru

(kleo)

.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s