Wirtschaftsfaktor: Hochsensibilität

Wirtschaftsfaktor: Hochsensibilität

Ronald Lengyel

Hochsensibilität als Wirtschaftsfaktor

Hochsensibilität als Wirtschaftsfaktor

ISBN: 978-3-9503380-5-8

Wahrnehmung und Einschätzung von Hochsensibilität im Beruf.

Hochsensibilität, ein Begriff, welcher 1996 von Elaine N. Aron geprägt wurde, kommt seit ein paar Jahren auch mehr in die Öffentlichkeit des deutschsprachigen Raumes. Ein Mann der viel zum Bekanntwerden der Hochsensibilität beiträgt, ist Ronald Lengyel.

Lengyel betreut viele Seiten im Internet zu diesem Thema, ist sehr aktiv auf Facebook, hält Vorträge und Seminare und ist Autor dieses Buches.

Hier geht er speziell auf die Situation von hoch sensiblen Menschen in der Arbeitswelt ein. Er beschreibt die erhöhten Bedürfnisse von HSM (Hoch sensiblen Menschen) am Arbeitsplatz, im Umgang mit KollegenInnen und Vorgesetzten. Anderseits auch die Situation von hoch sensiblen Führungskräften und deren unterschiedlichen Führungsstilen.

Das Buch ist kein typisches Lesebuch mit unterhaltsamen Geschichten, vielmehr eine wissenschaftliche Erklärung des Themas Hochsensibilität. Dadurch ist es manchmal etwas schwerer zu lesen, zeigt anderseits aber die Professionalität der Forschungsergebnisse von Ronald Lengyel. In keinem anderen Buch habe ich jemals so viele Quellenangaben gesehen wie hierin.

Das Buch ermutigt HSM, ihre Gaben und Fähigkeiten in der Arbeitswelt einzubringen und zeigt Führungskräften, wie sie den Wert von hochsensiblen MitarbeiterInnen schätzen und deren Potential zum Erfolg einer Firma nutzen können.

(Leopold Kleedorfer)

.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s