Sohn der Hamas

Mosab Hassan Jousef, mit Ron Brackin

Sohn der Hamas

ISBN: 978-3-7751-5223-5

104.JPGMosab Hassan Yousef verdient zurecht diesen Titel “Sohn der Hamas”. Sein Vater Scheich Hassan Yousef war immerhin einer von sieben Gründungsmitgliedern der Hamas. Als ätester Sohn durfte Mosab seinen Vater überall hin begleiten.
Geboren und aufgewachsen im Westjordanland war es für Mosab als Kind schon ganz normal, die Israeliten zu hassen und Steine nach ihnen zu werfen. Als er größer wurde, reichten ihm die Steine nicht mehr und er organisierte einen Waffenkauf. Dabei wurde er vom Israelischen Geheimdienst erwischt und kam erstmals ins Gefängnis. Die Behandlung dort war so brutal, dass er einen Handel mit dem Geheimdienst einging. Er sollte Informationen über geplante Terroraktionen und deren Drahtzieher weitergeben.
Durch den Umgang mit den Agenten änderte sich seine Einstellung zu den Israeliten. Jetzt merkte er, dass es auf beiden Seiten Menschen gibt, die sich wirklich nach dem Frieden sehnen. Unter seinem Code-Namen “Grüner Prinz” gelang es ihm, viele Attentate zu vereiteln und Menschenleben zu retten. Dieser Teil des Buches ist natürlich extrem spannend, enthält viel actionreiche Elemente und informatives Insiderwissen.
So sehr wünsche ich mir die weite Verbreitung dieses Buches. Aufgrund seiner Ausgewogenheit finde ich es als ein besonderes Friedensbuch. Selbst Mosabs Vater wollte nie selber andere Menschen töten, bei Mosab kam noch hinzu, dass er Jesus kennenlernte und von seinen Lehren der Feindesliebe begeistert wurde. Dieses Leben mit Jesus gab ihm auch die Kraft, sowohl die Hamas als auch den Geheimdienst zu verlassen. Das bedeutete vor allem den Verzicht auf Macht, Ansehen und Geld.
Im Nachhinein versteht Mosab es so, dass ihm die Freiheit wichtiger ist als oben erwähnte drei Dinge. Diese Freiheit wünscht er sich nun für den ganzen Nahen Osten, für die Palästinenser ebenso wie für die Israelis.

(kleo)

.

Advertisements