Frei wie der Wind

Doris Renoldner und Wolfgang Slanec (die Seenomaden)

Frei wie der Wind

Frei wie der Wind

Frei wie der Wind

Unter Segeln zu den entlegensten Winkeln der Welt.

ISBN: 978-3-7688-3397-4

Ein Abenteuer sondergleichen. Mehr als 7 Jahre dauerte die zweite Weltumsegelung von Wolfgang und Doris auf ihrer “Nomad”, einem 13 Meter langem Boot aus Aluminium.

Für mich war es ein besonderes Erlebnis, von den Orten zu lesen, welche ich selber schon bereisen durfte. Port Luis auf Mauritius, Richards Bay und Kapstadt in Südafrika, Puerto Williams in Chile. Und noch ähnlicher, ein spezielles Haus, die Estancia Haberton, welche ich 4 Jahre vor Doris und Wolfgang besuchen durfte.

Dann gibt es aber hunderte Orte, von denen ich bis jetzt nur geträumt habe, besonders in der Südsee, wo ich selber noch gar nicht war. Doch gerade für die Südsee ist dieses Buch ein Augenöffner. Von den tausenden Inseln sind wohl nur einige wenige wirklich paradiesisch. Viele dieser Inseln sind schwer zugänglich, auf vielen ist das Klima nicht gerade einladend und die Bürokratie steht der österreichischen um nichts nach. Manche sind sogar überbevölkert und deren Menschen möchten unbedingt in die, aus ihrer Sicht, paradiesische moderne Welt. Viele Inselbewohner leben von der Sozialhilfe, fahren mit Allrad-Quads und freuen sich am meisten über Zigaretten.

Aber keine Angst, es gibt auch noch Trauminseln, da wo Doris und Wolfgang gerne länger bleiben, wo sie von Fisch und Kokosnüssen leben, wo Romantik und Idylle stimmen.

Die Seenomaden schreiben einfach ehrlich, nehmen uns mit auf ihre Reise. Besonders für diejenigen, die Ähnliches planen, ist dieses Buch sehr hilfreich. Abhängig vom Wetter sind Segler wohl auf der ganzen Welt. Oft müssen sie mehrmals am Tag Wetter-faxe lesen, in Funkverbindung mit Wetterstationen sein und sind gefordert, ständig neue Entscheidungen auf Grund des Wetters zu treffen. So eine Weltumsegelung ist alles andere als ein gemütlicher Urlaub. Manchmal haben sie sogar “Urlaub vom Reisen” genommen, um auszuschlafen und sich zu erholen.

In manchen Situationen durften sie Bewahrung erleben, auch wieder bei extremem Wetter und Wellengang, aber auch bei einem Überfall und bei so manchem technischen Notfall.

Besonders schön sind die Gefühle beschrieben, die Abwechslung von Heim- und Fernweh, die Sehnsucht nach der Weite des Meeres einerseits und einem gemütlichem Platzerl anderseits. Auf St. Helena gab es ein kleines Steinhaus, da kam den Seenomaden so ein Gedanke an das Sesshaft-werden 🙂 Das Kennenlernen und Verabschieden von Menschen, neue Freunde zu finden und alte Freunde wieder einmal zu begegnen. 2 gemeinsame Freunde sind auch erwähnt, was es für mich wieder zu einem besonderen Buch macht.

220 wunderschöne Photos ergänzen die schönen Geschichten. Kunstvoll illustrierte Reiserouten erleichtern das Navigieren. Für Kenner gibt es genug nautische Begriffe, welche Laien einfach überlesen können.

Dieses Buch lädt natürlich auch ein, die Multimedia-Vorträge von Wolfgang und Doris zu besuchen. Und die DVD möchte ich mir auch noch besorgen. Termine für die Vorträge gibt es auf der Homepage: www.seenomaden.at … Hier wird dann auch eines Tages zu lesen sein, wann die Reise weitergeht …

(Leopold Kleedorfer)

.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s